KBC: Sonntagsbrötchen mit schneller Pflaumenkonfitüre

Da unsere Zwetschgen gerade reif waren hat sich dieses Rezept angeboten.

Zur Konfitüre ist zu sagen, dass ich nicht ganz verstehe wieso ich davon eine schnelle Variante brauche die sich dann aber nur 4 Wochen hält...
Ich mach Marmelade eben zum Haltbarmachen. Dennoch ist die Gewürznote mit Kardamom interessant. Und auch das Binden mit Guarkernmehl ist eine gute Idee. Wenn ich mit diesem Pulver auch immer das Problem habe, dass es Klumpen gibt... Hat da vielleicht jemand einen Tipp? Ich hab es dazugesiebt und dann untergerührt, trotzdem hatte ich dann Klümpchen drin.

Naja, kommen wir zu den Brötchen. Die Autorin muss Cashews wirklich mögen, fehlen sie doch auch in diesem Brot nicht. Meiner Meinung nach kann man sie aber getrost weglassen.
Ansonsten war der Teig gut zu verarbeiten und ist auch schön aufgegangen. Beim Backen ist er mir dann leider etwas verbrannt, was aber ganz auf meine Unachtsamkeit zurückzuführen war.
Geschmacklich können die Brötchen beinahe Kuchen das Wasser reichen. Weshalb sie mir nur mit Butter, fast besser geschmeckt haben als mit der Marmelade. Der Teig eignet sich sicher gut für süßes Hefegebäck. Dafür werde ich das Rezept sicher mal wieder hernehmen. Aber für Brötchen die man mit Marmelade zum Frühstück isst, haben sie mit etwas zu viel Eigengeschmack.

Kommentare:

  1. Oh ich mag deinen Blog voll gern! Die "Brötchen" sehen ja verdammt gut aus. Finde leider keinen Link zum Rezept? :(

    Schick ma bitte :)
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist aber schön, dass er dir gefällt :)
      lg

      Löschen

Schenk mir deine Meinung, ich würde mich freuen :)