KBC: Linseneintopf

Als ich den ersten Löffel probiert habe ist mir Jessis Blogevent "Soulfood" in den Sinn gekommen. Eigentlich hatte ich zuerst an Nudeln gedacht, die für mich mit einer schönen cremigen Soße auch immer ein Soulfood darstellen.
Aber so hat es sich ergeben, dass ich mich Jessi mit einem Linsengericht nur anschließen kann.

Euer Weg zum wärmenden Seelentröster:
350g Linsen in ca. 1,8l Gemüsebrühe 15 Minuten vorkochen. Inzwischen in einem GROSSEN Topf 200g Räuchertofu in Würfeln in Öl an schwitzen. 1 Zwiebel und 1/2 Stange Lauch fein schneiden und mit an dünsten.
1 El Tomatenmark und 1 El Mehl zugeben und weiter anbraten. Dann 250g Kartoffeln, 250g Karotten und 150g Knollensellerie in kleinen Würfeln zugeben.
Dann mit dem Linsen aufgießen. Mit 3 El Reismalz, 3 El Sojasoße, 5 El Essig, 1 Tl Senf, 1 Tl Thymian, 1/2 Tl Rosmarin, 1/2 Tl Zimt, Pfeffer würzen.
Köcheln lassen bis das Gemüse weich ist und sich dann den Bauch vollschlagen ;)


Da das Rezept wirklich eine Menge gibt und ich momentan alleine bin hab ich vier kleine Portionen schön heiß abgefüllt. Sozusagen für Notfälle ;). Ich würde auch unbedingt empfehlen diese Menge zu kochen, dann tut man sich die ganze Schnibbelei nur einmal an und Eintöpfe werden ja bekanntlich immer besser!
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das ganze auch ohne den Räuchertofu schmeckt. Dafür dann vielleicht wirklich mit Rauchsalz. Das habe ich nicht so leicht bekommen. Das mir der Zimt "ausgekommen" ist war ein glücklicher Zufall. So erinnerte mich dieses Gericht an das Stifado aus Griechenland, einfach ein Traum.
An diesem Gericht werde ich mich sicher wieder einmal orientieren!

Wer lieber ein süßes Soulfood haben möchte, dem kann ich übrigens dies hier empfehlen.

Kommentare:

  1. Linsen sind einfach super. Sieht sehr lecker aus bei dir!!!
    Danke fürs mitmachen *freu*

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Mh, ich mag sowas. Zuerst zwar etwas schnippeln, aber dann alles in einen Topf - dann hat man am Schluss nicht noch Unmengen abzuwaschen. Und Linsen natürlich. Was für eine Sorte hast du genommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das waren Braune Linsen, ganz gewöhnliche die man auch im Supermarkt kriegt!
      Ja, du hast recht abzuwaschen war nicht viel, wobei in diesem Rezept die Linsen vorgekocht wurden, also zwei Töpfe wobei man sich das wahrscheinlich eh auch sparen kann. die Kartoffeln, Karotten und so verkochen dann halt mehr aber hey es ist je ein Einfopf :)

      Löschen
    2. Ach, stimmt ja! Das habe ich offenbar grosszügig überlesen :D. Vielleicht wären rote Linsen auch noch eine Variante, die dauern etwas weniger lang. Aber 15 Minuten sind ja nun tatsächlich auch keine Ewigkeit :).

      Löschen

Schenk mir deine Meinung, ich würde mich freuen :)